Guthwulf

Description:

Volk: Mensch
Klasse: Paladin Stufe 7
Gottheit: Tyr
Gesinnung: Rechtschaffen gut
Alter: 26 Jahre
Geburtsdatum: 13. Alturiak 1346
Geburtsort: Sternenfurt am Rande des königlichen Forstes von Cormyr
Größe: 192 cm
Gewicht: 210 Pfd
Hautfarbe: gelblich braun
Haarfarbe: dunkelbraun
Augenfarbe: blaugrün
Händigkeit: rechts

Guthwulf kleidet sich stets in schlichte, helle Farben und hält seine Kleidung stets sauber. Seine Rüstung, auf die das Emblem seines Gottes eingraviert wurde, legt er nur selten ab und auch des Nachts trägt er ein Kettenhemd – eine Gewohnheit aus den Tagen, als er jederzeit für einen Überfall der Orks gewappnet sein musste.
Er lebt die Gerechtigkeit seines Gottes, tritt jederzeit für ungerecht Behandelte ein und versucht Konflikte durchaus auch ohne Gewalt zu lösen.

Bio:

Geboren wurde Guthwulf am 13. Alturiak 1346 in dem kleinen Dorf Sternenfurt am Rande des königlichen Forstes von Cormyr und am Ufer des Sternwassers als Sohn von Kyrios, dem Dorfprieser (des Tyr) und Alanna, einer Heilerin. Seine Kindheit verläuft recht ereignislos, er wächst wohlbehütet auf und wird von seinem Vater in den Lehren des Tyr unterricht und von Petros Lorrimor, einem guten Freund seines Vaters aus dem Nachbardorf, im Lesen und Schreiben unterrichtet. Er wächst zu einem pflichtbewussten jungen Mann mit einem guten Gerechtigkeitssinn heran und entschließt sich mit 19 Jahren, sich nach Arabel aufzumachen, um dort in den Paladinorden der Tryade einzutreten. Er wird dort im Umgang mit dem zweihändigen Schwert und dem Bogen, in Kampf- und Kriegstaktiken, dem Kampf gegen mehrere Gegner zur gleichen Zeit sowie in diplomatischen Belangen ausgebildet. Letzteres umfasst nicht nur die Streitschlichtung und Verhandlungstaktiken, sondern auch den Umgang mit cormyrianischen Adelswappen und der Geschichte des Reiches. Nachdem Arabel von den Orks überrannt wird, kämpft er in vorderster Reihe bei dessen Befreiung.
Da sich die vertriebenen Orks unter anderem im Königswald niederlassen, kehrt er wieder in sein Heimatdorf zurück, um es und die Umgegend gegen Übergriffe der Orks zu beschützen. Nach einigen blutigen Nasen auf Seiten der Orks versiegen die Überfälle voerst. Er hilft also seinem Vater bei dessen Richter- und Schlichtersprüchen und schlägt die Orks, wo immer es geht zurück. Als er seinem Paladinorden einen kurzen Besuch abstattet, erhält er den wichtigen Auftrag der Prophezeiung der “Tochter des Tyr” nachzugehen. Da er seine Heimat nicht ungeschützt lassen will, bittet er seine beiden besten Freunde innerhalb des Paladinordens (Gorun, menschlicher Paladin des Torm und Piros, elfischer Paladin des Tyr) in seiner Abwesenheit für die Sicherheit der Dörfler zu sorgen.
In Suzail trifft er auf die Abenteurertruppe, mit deren Hilfe er Tiala aus einer Parallelwelt rettet, die er für die Tochter Tyrs hält, oder ein Kind, das sehr eng mit der Prophezeiung verknüpft ist.

Guthwulf

Dungeons and Dragons - Dunkle Mächte in Cormyr Flacon